Lebenszeiten Wuppertal e.V.

Frohe Ostertage!

Der Hospizdienst Lebenszeiten Wuppertal e.V. wünscht allen mit diesem schönen Gedicht von Anita Menger - Frohe Ostertage!

Mit Liebe flechte ich ein NestCollage Oster 2021
aus grünen Hoffnungszweigen,
die besten Wünsche web´ ich ein,
sie sollen euch begleiten:
Gesundheit und Zufriedenheit,
viel Glück und frohe Zuversicht
auch Kraft und Trost in schwerer Zeit,
Humor und Freundschaft fehlen nicht.
Mit bunten Eiern, etwas Moos
wird es bestückt - nun bleibt mir bloß
noch eins: Ein Band mit Gottes Segen
um dieses Osternest zu leben.
© Anita Menger

 

 

 

 

 


 

Befähigungskurs / Erstqualifizierung zum Hospizbegleiter*in

Wilkommen zum online Befähigungskurs / Erstqualifizierung Hospizbegleiter 2021Erstqualifizierung zur/zum
Hospizbegleiter*in online - geht das?

Wir sagen ja! 💪

Weil wir zuversichtlich und mutig in das neue Jahr blicken halten wir auch weiterhin an unserem geplanten Befähigungskurs für Hospizbegleiter*innen fest.  Die aktuelle Situation forderte ein Umdenken, flexible und kreative Lösungen mussten gefunden werden um den Kurs trotz Corona-Auflagen stattfinden zu lassen.  So freuen wir uns sehr, dass sich alle angemeldeten Teilnehmer auf den Start des Kurses im Online-Format eingelassen haben. Der erste Abend und das Intensiv-Wochenende hat gezeigt, dass es sich gelohnt hat.

Wir freuen uns auf die nächsten Termine und halten euch auf dem Laufenden.
Das Team von Lebenszeiten Wuppertal e.V.

 


 

Ein denkwürdiges Jahr geht zu Ende!

Seit 25 Jahren begleitet unser Hospizdienst Lebenszeiten Menschen auf ihrem letzten Lebensabschnitt und ihre Angehörigen sowie Freunde.

neuer Vorstand 2020, von links Sylvia Everz, Jochen Schmidt, Christina Steppan, Petra Wehn (1. Vorsitzende) und Gudrun Istel„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem besonderen Jahr ehrenamtliche Mitarbeiter für den Vorstand gewinnen konnten“, resümieren unsere Ehrenamtlichen. Nur so können wir, als erster Hospizdienst Wuppertals fortbestehen und unsere über 25 Jahre währende Erfahrung weiterführen. „Uns hat das Jahr gezeigt, dass es wichtiger denn je ist, die Themen Sterben, Tod und Trauer ins Leben einzubinden und dazu beizutragen, dass die letzte Lebensphase eines Menschen in Würde gelebt werden kann“, sagt die erste Vorsitzende Petra Wehn. Auch sie freut sich über die Verstärkung im Vorstand.

Auf vieles mussten wir in diesem Jahr verzichten. So konnte der Festakt zum 25 jährigen Jubiläum nicht stattfinden, aber auch unsere monatlichen Treffen mit den ehrenamtlichen Hospizbegleitern*innen fielen zweitweise aus sowie die Supervision. Dennoch konnten wir Koordinatorinnen die ehrenamtlichen durch die wöchentliche „Corona-Post“ immer auf dem Laufenden halten. Gerade unser gemütliches Beisammensein im Advent wurde von den Ehrenamtlichen sehr vermisst. Unser Vorstand hatte dafür den „Anderen Adventskalender“ an unsere Hospizbegleiter*innen verschickt, der mit besinnlichen Texten zum Weihnachtsfest hinführt.


Wir mussten in diesem Jahr häufiger unsere gewohnten Pfade verlassen und haben uns zu neuen Ufern aufgemacht. Online-Meetings standen immer häufiger auf dem Plan und so konnten wir in den letzten beiden Monaten unsere Monatstreffen in digitaler Form anbieten. Die Online-Treffen wurden gut angenommen und waren jedes Mal sehr lebendig.

Nun kurz vor Weihnachten, haben wir noch ein besonderes Geschenk an unsere Ehrenamtlichen, Kooperationspartner*innen und Spender*innen versendet, einen selbst entworfenen Kalender über unseren Hospizdienst Lebenszeiten Wuppertal e. V., mit dem wir das etwas andere Jubiläumsjahr ausklingen lassen wollen.

 


 

Mitgliederversammlung in Corona-Zeiten

Im Mai sollte unsere diesjährige Mitgliederversammlung stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie verschoben. Der Vorstand hatte sich dann entschlossen, die Mitgliederversammlung am 07. Oktober 2020 nachzuholen. Gerade noch rechtzeitig, bevor die Fallzahlen wieder in die Höhe schnellten, konnten wir die Versammlung abhalten. Natürlich mit Mundschutz und allen Hygienevorschriften.

Versammlungsraum in der alten Kirche Wupperfeld Vorsitzende Frau Petra Wehn

 

 

Selbstverständlich mussten sich die Teilnehmer im Vorfeld anmelden und wir konnten als Versammlungsraum die Alte Kirche Wupperfeld gewinnen. Hier war genügend Platz, um weit genug voneinander entfernt zu sitzen.

 Unsere erste Vorsitzende Frau Petra Wehn begrüßte alle Teilnehmenden herzlich und stellte sich den Fragen zu dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes, der als Tischvorlage auslag.

 
Koordinatorinnen Frau Gerlinde Geisler, Frau Anke Kaufmann

Im Anschluss daran berichteten die Koordinatorinnen Frau Gerlinde Geisler, Frau Anke Kaufmann und Frau Rita Witt von ihren Tätigkeiten und konnten dies auch mit einer Statistik und einigen schönen Fotos unterlegen.

Frau Gudrun Istel vom Vorstand hatte einen ausgeglichenen Finanzbericht und Haushaltsplan vorgestellt. Zusammen mit Herrn Kirst, dem Geschäftsführer der Feuchter Stiftung und unserer Ehrenamtlichen Frau Jutta Bastian, hatte sie die Kassenprüfung durchgeführt. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Mühe der Kassenprüfer und Frau Istel.

 Frau Erika SonnenscheinNach der Entlastung des Vorstandes ging es fließend über zu den Wahlen.
Da Frau Erika Sonnenschein aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand ausgeschieden ist, mussten neue Vorstandsmitglieder gewählt werden.
Gewinnen konnten wir Frau Christina Steppan, die sich auch im Vorfeld schon um unseren Facebook-Auftritt gekümmert hat, und unser langjähriges Mitglied Herr Joachim Schmidt, der als Wahlleiter fungierte und selbst ein wenig von seiner Wahl überrascht wurde. Wir gratulieren den beiden neuen Vorstandsmitgliedern und bedanken uns von Herzen bei Erika Sonnenschein für ihre Tätigkeit im Vorstand. Auch die Kassenprüferin Frau Bastian wollte ihr Amt nach vielen Jahren abgeben und so konnten wir Frau Agnes van den Borg zusammen mit Herrn Kirst als neue Kassenprüfer*in gewinnen. Herzlichen Dank auch für diese Bereitschaft!
Die Vollversammlung hat allen Teilnehmenden Mut gemacht, sich auch zukünftig für die Belange unseres Hospizdienstes Lebenszeiten Wuppertal e. V. einzusetzten. Trotz der anhaltenden Pandemie, schauen wir hoffnungsvoll in die Zukunft.